Wildvogelfutter: Qualitatives Futter 

Für die Wildvögel fehlen in Deutschland besonders im Winter oft die notwendigen Nahrungsquellen. Die Wildvögel haben jedoch oft nicht nur im Winter schwer zu kämpfen, sondern auch in weiteren Jahreszeiten. Das benötigte Wildvogelfutter wird daher oft nur schwer gefunden. In den deutschen Gärten gehören Taube, Star, Mauersegler, Krähe, Grünfink, Elster, Dohle, Blaumeise und Amsel zu den häufigsten Wildvogelarten. 

Weshalb Wildvogelfutter für die Vögel wichtig ist

wildvogelfutter_Viele Menschen entfernen Pflanzen und Wildsträucher aus dem Garten, denn für den Menschen gilt dies als Unkraut. Für die Vögel sind die Pflanzen eine natürliche Nahrungsquelle, weshalb die Zufütterung durch Menschen fast unumgänglich ist. Auch kommt mit dazu, dass es für die Wildvögel immer weniger Stellen gibt, wo ein Nest gebaut werden kann. Gerade in den kalten Nächten verbrauchen die Wildvögel sehr viel Energie, damit die Körpertemperatur bei etwa vierzig Grad gehalten werden kann. So verlieren sie auch gerne bis zu fünfzehn Prozent von dem Körpergewicht. Bei der Blaumeise wäre dies ein Gewichtsverlust von 1,5 Gramm pro Nacht, denn sie hat nur 10 Gramm. Wenn der Wildvogel dann keine Fettreserven hat, kann er in der nächsten kalten Nacht sterben.

Was sollte für die Fütterung von Wildvogelfutter beachtet werden?

Wichtig bei Wildvogelfutter ist, dass es sich immer um qualitatives Futter handelt. Es gibt einige Sorten bei dem Wildvogelfutter, welche Inhaltsstoffe enthalten, die für die die Verdauung nicht geeignet ist. Am besten findet die Fütterung an dem etwas höheren Ort statt, denn dabei sollen sich die Vögel schließlich sicher fühlen. Am besten ist der Standort auch freihängend, denn dann haben beispielsweise Katzen nicht die Möglichkeit, dass sie sich den Vögeln nähern. Es gibt in der heutigen Zeit eine große Auswahl an dem Wildvogelfutter. Gerade im Winter ist dann die Zufütterung sehr gut geeignet, denn die Wildvögel benötigen schließlich eine optimale Menge an Energie.

Wildvogelfutter: Erfahren Sie mehr

Oft handelt es sich um ein Nahrungsergänzungsmittel, das besonders für die Sommer- oder Frühlingszeit sehr geeignet ist. Wirken die Wildvögel etwas hilflos, dürfen diese nicht angefasst und mitgenommen werden. Auch wenn Vögel aus dem Nest fallen, werden sie oft noch von den Eltern mit dem Futter versorgt. Die Fundtiere sollten besser zunächst beobachtet werden und dann wird gehandelt. Sind die Vögel kaum befiedert und außerhalb von dem Nest, dann kann er zum Tierarzt gebracht werden. Verletzte Wildvögel werden ebenfalls direkt zum Tierarzt gebracht. Hier reicht normales Wildvogelfutter oft nicht aus und es werden Antibiotika benötigt. Sehr oft werden Fundtiere von Tierärzten kostenlos behandelt. Am besten wird immer versucht, dass verletzte Wildvögel gerettet werden.